Telefon +49 (0) 2248 44 53 45|luzia.sassen@galerieluziasassen.de

19.04.2013

Chelonis

SAXA

Anlässlich der Präsentation des neuen Werkes „Verdi“ singt Operntenor Ray M. Wade Jr. Arien des italienischen Komponisten.
Die Einführung hält Prof. Dr. Ute Büchter-Römer.
Eröffnung | Opening: Freitag, den 19. April 2013 von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 20.04. bis 16.06.2013
Kuratiert von Luzia Sassen, galeriesassen, Bonn

Ort / Location: design village cologne
Poltrona Frau
Spichernstrasse 6/10 | 50672 Köln | Germany
Tel.: +49 22195276580/70 | Fax: +49 22195276594/77
Mo. – Fr. 10.00 bis 19.00 Uhr | Sa. 10.00 bis 16.00 Uhr und gerne nach Vereinbarung
Verdi in Worten
Galerie Sassen zeigt faszinierende Porträts des Kölner Konzept- und Wortkünstlers SAXA in den Spichernhöfen in Köln

Köln – Augenpaare, wohin die Augen auch blicken – hier die von Marilyn Monroe und Amy Winehouse, dort der stechende Blick Salvador Dalís und hinter der nächsten Ecke schauen Helmut Schmidt, Heinrich Böll und eine unbekannte Schöne von den Wänden. Doch sind es weder Fotografien noch Gemälde, die gleichermaßen filigran wie ausdrucksstark die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Es sind die außergewöhnlichen Wortmalereien des Kölner Künstlers SAXA.

Dessen im Original stets mit Tusche handgeschriebenen, jeweils einen Quadratmeter messenden Porträts sorgen bereits seit einigen Jahren in der Kunstwelt für Faszination und Staunen. SAXA verbindet in seinen Arbeiten auf einzigartige Weise zwei gleichermaßen große wie ursprüngliche Ausdrucksformen der Kunst: das geschriebene Wort und die darstellende Malerei. Gemeinsam werden sie bei ihm zur Wortmalerei, bei der durch das differenzierte Kontrastierungen der Schreibstärke die Buchstaben und Worte eines sinnergebenden Textes ein klar zu erkennendes und sagenhaft detailliertes Abbild ergeben. Sein wohl bekanntestes Werk sorgt bereits in vielen Kölner Wohnungen für das Highlight: Domblick für alle! In seinem Bild „Dom op kölsch“ entsteht der Kölner Dom aus den Worten des Kölschen Grundgesetzes. Ein Teil des Verkaufserlöses von diesem Motiv spendet der Künstler seit Jahren an den Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Köln.

Ursprünglich hervorgegangen aus der Idee, seinen eigenen Texten – vornehmlich moderne Lyrik – ein Gesicht zu geben, entwickelte sich bei SAXA zunehmend die Leidenschaft für Porträts und Biografien interessanter zeitgenössischer und historischer Personen. Rechtzeitig zum 200. Geburtstag von Giuseppe Verdi hat SAXA in Zusammenarbeit mit der Krefelder Musikwissenschaftlerin Ute Büchter-Römer Briefe des großen italienischen Komponisten in einem grandiosen Porträt verbildlicht. Anlässlich der erstmaligen Präsentation des Bildes in den Spichernhöfen wird der bekannte Operntenor Ray M. Wade Jr. einige Arien Verdis singen.

Der 37-jährige Künstler SAXA lebt als Dr. Sascha A. Lehmann in Köln, wohin es ihn 1997 zur Aufnahme seines Medizinstudiums an der dortigen Universität gezogen hatte und das er mit Approbation und Dissertation abschloss. Auch wenn er heute nicht als Arzt arbeitet, so verdankt er seinem Studium viel: „Es lehrte mir die gerade auch für den Kunstbetrieb so wichtigen Eigenschaften wie Disziplin, Zuverlässigkeit, einen gesunden Pragmatismus und vor allem die Gelassenheit, da es hier nicht jeden Tag um Leben und Tod geht“. An Ideen und kreativen Ausbrüchen dagegen mangelte es ihm ohnehin noch nie. Erste Ausstellungen hatte er bereits unmittelbar nach dem Abitur und die nächsten warten schon – unter anderen in Köln, Hamburg und Palma de Mallorca. Es gibt noch einiges zu sehen – im wahrsten Sinne des Wortes!

Die feierliche Vernissage der Ausstellung bei design village cologne findet am 19.4. um 19 Uhr statt. Die Einführung hält Prof. Dr. Ute Büchter-Römer. Der Künstler ist anwesend. Operntenor Ray M. Wade Jr. singt Verdi-Arien. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung ist vom 20.04. bis 16.06.2013 in der Spichernstraße 6/10 in Köln zu sehen. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 16 Uhr.